233. - RV / INTELLIGENCE ALERT - 23. April 2019























Die Märkte werden für einen massiven Reichtumstransfer vorbereitet. 

Alle geopolitischen Situationen werden von der Erdallianz kontrolliert. 

Die führenden BRICS-Staaten (R, C und I) sind in der Lage, zu Goldstandardwährungen zurückzukehren. 

Dies kann dazu führen, dass das fiat-verschuldete Finanzsystem implodiert, wodurch es durch ein neues Quantenfinanzsystem (QFS) ersetzt werden muss.

Inzwischen befindet sich der Deep State in einem Zustand der Verzweiflung, als Trump sie mit vorgehaltener Waffe (DECLAS) hält, um den Abzug zu drücken. 


Quellen zufolge gibt es auf der Seite des RV nichts Wesentliches zu berichten. 

Der RV wird zu jeder Zeit erwartet.

https://operationdisclosure1.blogspot.com/2019/04/rvintelligence-alert-positioned-april.html

232. - Ich weiß, dass dieser Bericht vom 7.05.2017 ist. Wir müssen immer zurückgehen um zu verstehen wo wir jetzt stehen. Wenn ich das hier poste, erfülle ich genau das was der Vatikan mit seiner, durch ihren Hochgradfreimaurer Charles Taze Russell ins Leben gerufenen ( ab 1884 ) und von dem ersten Präsidenten William Henry Conley abgenommenen Wachtturm Gesellschaft ( 1881 bis 1884 ) bezweckt: Sich in Details verlieren, damit wir das Große und Ganze nicht erkennen! Vielleicht kann dieser Post dennoch bezüglich dieser Tatsache zum Denken, bzw. zum Erkennen ihrer Strategie beitragen, denn alles was uns bis zum heutigen Tag vor unsere Nase gesetzt wurde, hatte die gleiche Verlogenheit und Intrige wie schon damals. Das müssen wir nun endlich beginnen zu verstehen. Sie haben uns dieses Schwarz- und Weißdenken ( besonders gut ins Bibelstudium zu integrieren ) beigebracht/indoktriniert, damit wir nicht ihre Strategie erkennen können....


Verbot der Zeugen Jehovas in Russland: Kanonen auf Spatzen oder legitime Selbstbehauptung?

Meine Anmerkung ( Mechtild Berwald ) zu diesem Bericht:
Ich gehe mit dem Inhalt dieses Berichtes nicht konform. Es würde allerdings zurzeit meinen Zeitrahmen sprengen näher darauf einzugehen.
Es ist noch zu früh, um zu erwarten, dass solche Berichterstatter den tieferen Sinn des Handelns von Putin zu erkennen.
Putin hat einfach nur mit etwas begonnen was er zukünftig erweitern und vertiefen wird.
Und das im Einklang mit den den neuen und doch sehr alten Erdallianzen.....




---------------------------


Das Oberste Gericht in Russland hat die Religionsgemeinschaft der Zeugen Jehovas wegen Extremismus verboten. Während die einen darin ein legitimes Vorgehen gegen einen destruktiven Kult sehen, sprechen andere von religiösem Protektionismus.
Ihr tägliches Brot, und es ist ein hartes Brot, ist die Kaltakquise. Wenn sie von Tür zu Tür laufen, sind es aber keine fondsgebundenen Rentenversicherungen oder Haushaltsgeräte, die sie an den Mann oder die Frau bringen wollen - ihr Produkt ist die Aussicht, eines Tages zu jenen 144.000 Auserwählten zu gehören, die nach der Schlacht von Armageddon als Teil der "versiegelten Kämpfer" im Himmel oder zumindest innerhalb der "großen Volksmenge" auf einer erneuerten Erde leben dürfen.
Ähnlich wie bei Drückerkolonnen dürften auch die Missionare der Zeugen Jehovas meist die Türe vor der Nase zugeknallt bekommen, ehe sie ihren ersten Satz vollendet haben. Die meist älteren, durchaus freundlichen Damen und Herren, die mit ihren Mitmenschen über die Bibel reden wollen, werden im Regelfall als schrullig, manchmal aufdringlich, meist ungebeten und oft als störend wahrgenommen. Sie als "Extremisten" zu bezeichnen, würde allerdings nur wenigen in den Sinn kommen.
Der Oberste Gerichtshof der Russischen Föderation gehört allerdings zu diesen und hat die Zeugen Jehovas am 20. April genau als das eingestuft. Das höchste Justizorgan des Landes hat dem am 15. März eingebrachten Antrag des Justizministeriums, die Zeugen Jehovas als extremistische Organisation zu verbieten, stattgegeben.
Damit sind die russlandweit 165.000 Anhänger dieser Glaubensgemeinschaft, die in den 1870er Jahren aus einem presbyterianischen Umfeld heraus in den USA gegründet wurde, von einem Tag auf den anderen in die Illegalität geraten. Das Vermögen der Gemeinde wird beschlagnahmt, ihre 60 auf russischem Territorium verbreiteten Publikationen werden ebenfalls untersagt. Russlands Vize-Justizminister Sergej Gerassimow verhängte bis zum endgültigen Gerichtsbeschluss ein Tätigkeitsverbot für alle Niederlassungen der "Zeugen" in Russland.
Notorische Wehrdienstverweigerer als Apologeten der Gewalt?
Das harte Vorgehen der höchsten Staatsorgane hat eine Vorgeschichte. Auf regionaler Ebene hatte es zuvor bereits eine Reihe von Beschlüssen gegeben, die der Gemeinschaft die Tätigkeit untersagt hatten. Das im Vorjahr in der Russischen Föderation verabschiedete neue Anti-Terror-Gesetz, das auch die Rechte der Religionsgemeinschaften berührte, hatte es dabei noch einfacher gemacht, die Aktivitäten der umstrittenen Glaubensgemeinschaft zu unterbinden.
Die Zeugen Jehovas predigten Überlegenheit gegenüber anderen Religionen und rechtfertigten Gewalt gegen Andersgläubige, begründet die Justiz die Einstufung als "extremistisch". Dass die strikt pazifistischen "Zeugen", die unter anderem den Militärdienst und die Beteiligung an politischen Aktivitäten und Wahlen aus religiösen Gründen ablehnen, ein ungeklärtes Verhältnis zur Gewalt aufweisen sollen, mag dabei überraschen. Auch dass sie ihre Religion für überlegen gegenüber anderen halten, ist für sich genommen ein Faktor, der für Religionen als solche - wie auch für säkulare Weltanschauungen und Ideologien - nicht untypisch ist.
Das Vorgehen gegen die Zeugen Jehovas erweckt im Westen Argwohn, auch in Bevölkerungsgruppen, die Russlands Politik der Verteidigung traditioneller religiöser Werte in den letzten Jahren begrüßt hatten. Die Sensibilität im Zusammenhang mit einem Vorgehen gegen die so genannten Ernsten Bibelforscher ist groß – insbesondere vor dem Hintergrund, dass die Gemeinschaft unter den Nationalsozialisten blutig verfolgt wurde und auch in der DDR zum Ziel willkürlicher Maßnahmen vonseiten der Justiz wurde.
Im Jahr 1950 fanden etwa unter Federführung der späteren Justizministerin Dr. Hilde Benjamin – auch als "Bluthilde" oder "rote Guillotine" bekannt – Schauprozesse gegen Mitglieder der Zeugen Jehovas statt, die zu drakonischen Strafen wegen angeblicher "Kriegs- und Boykotthetze" führten.
Ist nun auch Russland im 100. Jubiläumsjahr der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution wieder zum religionsfeindlichen Land geworden, wie es nach 1917 über lange Jahre hinweg der Fall war, ehe Sowjetführer Josef Stalin, um die breitestmögliche Unterstützung für den Großen Vaterländischen Krieg zu erlangen, zuvor bedeutsame antireligiöse Bestrebungen des sozialistischen Staatswesens bremste?
Russland schätzt die Religionen – bevorzugt aber deren traditionelle Organisationsformen
Wer davon ausgeht, macht es sich zu einfach. Russland hat in den letzten Jahrzehnten eine weltweit beispiellose Wiederkehr der Religion erlebt. Christliche, jüdische und islamische Gemeinschaften hatten einen signifikanten Zuwachs zu verzeichnen. Die Zahl der Atheisten ist gleichzeitig drastisch gesunken. Präsident Wladimir Putin geht offen mit seinem Glauben um und bekannte sich dazu, auch schon in der Sowjetära im familiären Rahmen die orthodoxe Religion praktiziert zu haben.
Russland ist und bleibt also ein Land, das die Religion und die religiösen Gemeinschaften als bedeutsame Faktoren zur Stärkung der Moral, der sozialen Wohlfahrt und des gesellschaftlichen Zusammenhalts anerkennt und würdigt. Allerdings besteht die Regierung in einem Land mit mehr als 190 Ethnien und einer entsprechenden Vielfalt an religiösen Ausrichtungen darauf, dass bestimmte Spielregeln eingehalten werden.
Die Position der russischen Regierung mag dabei auch deutlich protektionistische Züge aufweisen, die gültigen Arbeitshypothesen im Umgang mit religiösen Gemeinschaften in der Russischen Föderation lassen sich jedoch klar erkennen.
Zum einen genießen traditionelle Religionsgemeinschaften in Russland ein ungleich höheres Vertrauen als solche, die erst seit der Perestroika im Land Fuß gefasst haben. Zum anderen sieht sich die Regierung in der Pflicht, die Bürger insbesondere vor so genannten destruktiven Kulten zu schützen. Diese hatten sich in den anarchischen Verhältnissen der 1990er Jahre fast ungehindert ausbreiten können und sich in vielen Fällen als manifest sozialschädlich erwiesen. Auch hatten der Russischen Föderation gegenüber feindselig eingestellte ausländische Mächte nicht traditionelle Religionsgemeinschaften in Russland für ihre politischen Zwecke instrumentalisiert.
Im Bereich des Christentums schreibt auch die Politik der Orthodoxen Kirche den entscheidenden Faktor zur Identitätsstiftung zu. Offenbar ist auch die Auffassung verbreitet, dass die Orthodoxe Kirche der traditionellen christlichen Lehre in einem so hohen Maße treu ist, dass sich ein gläubiger Christ grundsätzlich in ihr wiederfinden kann.
Dass die Politik die Orthodoxie klar bevorzugt, ist natürlich ein Nachteil für christliche religiöse Gemeinschaften, die im Westen eine durchaus staatstragende Funktion aufweisen. So etwa die Katholische Kirche, die in Russland kaum einen Fuß auf den Boden bekommt, oder protestantische Gemeinschaften von den Lutheranern bis zu evangelikalen Freikirchen. Gemeinschaften, Kulte und Sekten, die selbst von diesen als problematisch empfunden werden - und dazu gehören auch die Zeugen Jehovas - stehen vor diesem Hintergrund eindeutig am untersten Ende der Nahrungskette.
Im Bereich des Islam sieht es ähnlich aus. Während die offiziellen islamischen Gemeinden seit mehr als 225 Jahren anerkannte Religionsgemeinschaften sind und ähnlich wie die Orthodoxen oder die traditionellen jüdischen Gemeinden im öffentlichen Leben eine tragende Rolle spielen, kennt der russische Staat kein Pardon, sobald inoffizielle Gruppierungen kritische Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Neben salafistischen oder anderen radikalen Bestrebungen haben auch schon Erscheinungen wie die Gülen-Bewegung oder jene der Nurculuk in der Russischen Föderation enge Grenzen aufgezeigt bekommen.
Zweifel auch im Menschenrechtsrat des Kremls
Dass ausgerechnet die Zeugen Jehovas nun in Russland die volle Härte des Gesetzes zu spüren bekommen, überrascht dennoch. Die "Zeugen" gelten weltweit zwar als stetig im Aufschwung befindliche Gemeinde, die Zuwächse bewegen sich allerdings auf zahlenmäßig niedrigem Niveau, wenn man sie mit jenen anderer dem Christentum zuzurechnender Religionsgemeinschaften inklusive Freikirchen vergleicht.
Experten führen die Entwicklung darauf zurück, dass zwar die Missionsbestrebungen der Wachtturm-Verteiler an den Haustüren und öffentlichen Plätzen wenig ertragreich sind, aber die Zahl der Geburten innerhalb der Gemeinden die der Sterbefälle übertrifft. Auch die Kirchenzucht innerhalb derselben sei einerseits strikt genug, um die Gemeinschaft von der Außenwelt abzuschirmen, andererseits aber durchlässig genug, um Konvertiten einen leichten Eintritt zu ermöglichen.
In der Sowjetunion, wo Stalin zahlreiche Angehörige der Zeugen Jehovas nach Sibirien deportieren ließ, verfügte die Gemeinschaft noch im Jahr 1951 über lediglich 10.000 Mitglieder. Heute gibt das Justizministerium der Russischen Föderation die Zahl der Gläubigen mit 165.000 an.
Auch kremltreue Bürgerrechtler wie Maxim Schewtschenko, Mitglied des Menschenrechtsrats des Präsidenten der Russischen Föderation, zweifelt an der Stichhaltigkeit der Vorwürfe gegen die Religionsgemeinschaft und sieht in dem Vorgehen gegen diese eine Verletzung der Religionsfreiheit. Schewtschenko wittert im Gespräch mit dem Portal Russia Beyond The Headlines eine Gefälligkeitsentscheidung, die bedeutsame Gönner der Orthodoxen Kirche im Staatsapparat veranlasst hätten und diese vor möglicher Konkurrenz abschirmen sollen:
Die Zeugen arbeiten über Mund-zu-Mund-Propaganda und sind in einigen Regionen deshalb eine ernsthafte Konkurrenz für die russisch-orthodoxe Kirche. Hier haben allem Anschein nach das Moskauer Patriarchat und dessen ranghohe Gönner im Staatsapparat und den Geheimdiensten ihre Hände im Spiel.
Tatsache ist, dass die Orthodoxe Kirche zu den ersten Gratulanten an den Obersten Gerichtshof gehörte, nachdem das Urteil verkündet worden war.
Ein möglicher Grund für das harte Vorgehen könnte jedoch auch Sorge um den sozialen Frieden und das Wohlergehen von Kindern und Heranwachsenden sein. Kritiker werfen den Zeugen Jehovas sektenartige Züge vor und attestieren ihnen einen problematischen Umgang mit ihren eigenen Angehörigen und Personen, die sich von der Gemeinschaft lösen wollen.
Schwarze Pädagogik und harscher Umgang mit Abtrünnigen
Aussteiger berichten unter anderem, dass Zeugen Jehovas Kindern die Grundlagen ihres Glaubens mithilfe teils extremer Ausformungen einer schwarzen Pädagogik nahebringen würden, die vor erheblichen Maßnahmen der Einschüchterung oder in Einzelfällen sogar Gewalt nicht Halt machen würde. Häusliche Gewalt oder Gewalt in der Erziehung soll vielfach ein Problem in Familien sein, die den Zeugen Jehovas angehören. Außerdem soll es vereinzelt zu Fällen gekommen sein, in denen aus falsch verstandener Loyalität heraus sexueller Missbrauch durch Autoritäten der Gemeinschaft vertuscht wurde.
Zeugen Jehovas würden Kinder zudem in extremer Isolation von der Außenwelt aufwachsen lassen und ihnen vielfach den Weg zu höherer Bildung verwehren. Wer von den Glaubenslehren der Zeugen Jehovas abfällt oder die Gemeinde verlässt, soll mit radikalem Gemeinschaftsentzug und einem strikten Boykott durch die Angehörigen sanktioniert werden. Ein Austritt aus der Gemeinschaft kommt damit faktisch einem kompletten Austritt aus der eigenen Familie gleich.
Auf besonders starke Kritik stößt auch das so genannte Blutverbot, das für Zeugen Jehovas gilt und wegen dem Eltern ihren Kindern aus religiösen Gründen lebensnotwendige medizinische Behandlungen mitunter verweigern.
Die Doppelzüngigkeit des EMGR
Ob die Gefahr, die mit diesen Phänomenen verbunden ist, tatsächlich so groß ist, dass sie eine so weitreichende staatliche Maßnahme gegen die Gemeinschaft rechtfertigt, diese Frage könnte früher oder später der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) zu klären haben. Vorerst werden die Zeugen das Urteil des Obersten Gerichts noch einmal innerstaatlich einer Überprüfung zuführen.
Der EGMR hatte bereits im Jahr 2010 eine bereits sechs Jahre zuvor von der Russischen Föderation getroffene Entscheidung als unrechtmäßig beurteilt, den Zeugen Jehovas den Status als religiöse Körperschaft abzuerkennen. Dies lässt die Anhänger der Gemeinschaft auch diesmal hoffen.
Die Rechtsprechung der europäischen Instanzen in Sachen Religionsfreiheit ist allerdings höchst widersprüchlich und erweckt den Eindruck, das Legalitätsprinzip nicht selten zu Gunsten jenes der Opportunität zu verlassen. So stellt es einen eindeutig belegbaren Erfahrungswert dar, dass der Menschenrechtsgerichtshof das Banner der Religionsfreiheit vorwiegend dann hochhält, wenn dies dem politischen Anliegen dienlich ist, Länder wie Russland oder Israel wegen vermeintlicher oder tatsächlicher "Menschenrechtsverstöße" anzuprangern.
Im Falle von Beschwerdeführern aus westlichen Staaten, etwa im Zusammenhang mit religiös begründeten Verstößen gegen die Schulpflicht, neigte der EGMR hingegen regelmäßig dazu, dem jeweiligen Staat auf Kosten der Beschwerdeführer den Rücken zu stärken. Es wird sich weisen, ob auch der Fall des Verbots der Zeugen Jehovas in Russland am Ende auf den Tischen der Straßburger Richter landen wird.

231. - Der Verkauf von 1.000 toten Babys zeigt, wie sehr die katholische Kirche Kinder hasste

















Google Übersetzung:

"So war der verdrehte religiöse Glaube der Nonnen und ihr völliger Mangel an Menschlichkeit, von dem sie glaubten, dass diese kleinen Seelen kein christliches Begräbnis verdienen."

Die Enthüllung, dass bis zu 1.000 vermisste Babys und Kleinkindkörper für das Äquivalent von 65 c verkauft wurden, zeigt uns eine dünne ... ....die katholische Kirche hasste Kinder wirklich.


Und die Nonnen, die es dienten, hielten eine besondere Verachtung für das, was sie als uneheliche Nachkommen bezeichneten, die zu den höllischen Mutter- und Babyhäusern verurteilt wurden, die sie betrieben.
Im Leben wurden sie und ihre Mütter misshandelt und unterernährt - in einem Haus gab es eine Säuglingssterblichkeit von 68% - und als die Jugendlichen zu Tausenden starben, wurden ihre kleinen Körper in nicht gekennzeichneten Gräbern oder Abwasserkanälen deponiert.
Die verdrehten religiösen Überzeugungen der Nonnen und ihr völliger Mangel an Menschlichkeit waren der Meinung, dass diese kleinen Seelen kein christliches Begräbnis verdienen.
Die Todesgrube im ehemaligen Wohnhaus in Tuam, Co Galway, in der Hunderte von Engeln, die wir heute als kleine Engel bezeichnen, vor einem Klärgrube in Kammern geworfen wurden, zeugen von einer Kirche, die engere Verbindungen zu Satan hat als Jesus.
Der Bericht der Untersuchungskommission für Mutter- und Babyheime hat offenbar mit dem Taoiseach, der sagt, dass die irische Gesellschaft "tiefe Schande" erbt, viel Ärger verursacht
Leo könnte ein wenig daneben sein, da die beteiligten Nonnen scheinbar keine Schande zu haben scheinen und immer noch behaupten, sie hätten nichts falsch gemacht.
Der Bericht scheint auch einen erheblichen Gedächtnisverlust verursacht zu haben, da besagt, dass Personen, die involviert gewesen sein müssen, sich nicht melden, um zu dokumentieren, was stattgefunden hat, und zu helfen, die Höhe einer fehlenden Generation zu ermitteln.
Um diese Schrecken zu erfassen, wurden in dem Bericht mehr als 900 Kinder im Bessborough Mother and Baby Home in Cork gestorben. Die Kommission konnte jedoch nicht feststellen, wo die große Mehrheit von ihnen begraben wurde.
Es dokumentiert auch, wie ein Pförtner nebenbei für 10 Shilling (65c) tote Babys an eine medizinische Schule verkaufte, in der sie seziert und experimentiert wurden.
Keine christlichen Bestattungen für diese kleinen Jungen und Mädchen, und in vielen Fällen weiß niemand, was mit ihren Körpern passiert ist.
Sie hatten nicht einmal Namen, sie wurden als "anatomische Subjekte" bezeichnet.
Möglicherweise wurden sie aus Schweinen an Schweine verfüttert, weil Menschen, die Säuglinge ablassen und verkaufen, als wären sie Fleischstücke, die zu allem fähig sind.
Irland ist wirklich ein sehr merkwürdiges Land, in dem religiöse Orden die Körper von Säuglingen wie Dreck behandeln, aber dennoch über die Heiligkeit des Fötus predigen.
Der Erzbischof von Dublin, Diarmuid Martin, der durch und durch ein guter Mann ist, sagte am Donnerstag, die Kirche müsse sich ändern.
Wir haben ähnliche Anrufe nach jedem neuen Skandal gehört, aber die Änderungen sind langsam und bringen Entschädigung und Entschädigung sogar noch langsamer.
Im Laufe der Jahre haben Familien vermisster Kinder und Überlebender dieser Häuser versucht, die Schrecken aufzudecken, die stattgefunden haben, aber bis vor kurzem gab es wenig politischen Willen, dies zu untersuchen.
Auf der anderen Seite war es nicht ungewöhnlich, dass Beleidigungen über die Dail bei Sinn Fein TDs über das Dutzend hinweggeschleudert wurden oder so verschwanden die IRA von TDs, deren Parteien an der Macht waren, als Tausende von Babys vermisst wurden.
Das gleiche Gift richtet sich nicht an die Verantwortlichen für den Mutter-Baby-Skandal. Andererseits gibt es keine politische Bedrohung durch ein paar Dutzend ältere Nonnen.
Tatsache ist nur für die Arbeit der Lokalhistorikerin Catherine Corless, dass Tausende von Unschuldigen, die zu diesen Einrichtungen verurteilt wurden, vergessen worden wären.
Ironischerweise, als diese Greuel stattfanden, präsentierte sich Irland als das Land der Heiligen und Gelehrten in dem Ausmaß, in dem schwere Zensur verhängt wurde, falls die Gläubigen durch Zeitungen, Bücher und Filme aus dem heidnischen Großbritannien verunreinigt werden könnten.
Der Donnerstag war der 70. Jahrestag der Republik und wir haben viel zu feiern, aber leider auch viel, für das wir uns die meisten der sieben Jahrzehnte schämen müssen.
Damals war Irland für die Kinder der Armen alles andere als frei, es war geradezu gefährlich und für diejenigen, die in religiöse Orden geraten waren, könnte es ein Todesurteil sein.
Obwohl sie Kinder heutzutage nicht wirklich zu Tode hungern lassen, haben wir eine Regierung, die sich ideologisch dagegen wehrt, ihren Familien die sogenannten Rathäuser zu geben.
Irland hat sich in diesen 70 Jahren in vielerlei Hinsicht verändert. Leider ist es in Bezug auf das Wohlergehen armer Kinder noch immer sehr ähnlich.
https://www.irishmirror.ie/news/irish-news/pat-flanagan-column-selling-1000-14432475

230. - RV / INTELLIGENCE ALERT - 22. April 2019




















Der Versuch des Deep Staates, sich bei den Wahlen von 2016 einzumischen, führte zu einem Fehlzünder. 

Trump kann den Deep State mit einem einzigen Deklassierungsereignis (DECLASE) besiegen. 

Die Anschläge in Sri Lanka waren die Kabale, die sich aus Verzweiflung wehrte. 

Die Hotels, die angegriffen wurden, befinden sich im Besitz von Familien, die der Erdallianz angehören. 

Die letzte Phase des Übergangs beginnt. 

Quellen gehen davon aus, dass der RV jederzeit zu erwarten ist.

Sobald der Übergang zu einer GESARA-konformen Welt vollzogen ist, wird in allen Ländern ein weltweites Einkommen geschaffen. 

Die für universelle Einnahmen verwendeten Mittel werden von mehreren globalen Trusts bereitgestellt, die von der Erdalliance gegründet wurden. 

Dieses dunkle Zeitalter ist fast vorbei. 

Die Menschheit steht vor einem neuen goldenen Zeitalter.

https://operationdisclosure1.blogspot.com/2019/04/rvintelligence-alert-golden-age-april.html

229. - Wird Kevin Annett vom Vatikanagenten Robert Steele ( CIA ) angegriffen und verfolgt? Robert Steele scheint kein gutes Verhältnis zu Donald Trump zu haben. Das versteht sich von alleine.....
























Update zu Kevin Annett & Timothy Holmseth

In letzter Zeit hat es sowohl bei Kevin Annett als auch bei Timothy Holmseth einige bedeutende Entwicklungen gegeben. 

Ich wollte Ihnen in beiden Fällen ein Update zur Verfügung stellen. 

Ich arbeite eifrig daran, diese Situationen zu verstehen, damit ich auf sinnvolle Weise darüber berichten kann. 

Wie viele wissen, wurde Timothy Holmseth zu 45 Tagen Gefängnis verurteilt und wartet auf die Verurteilung und weitere Ergebnisse in seinem Prozess. 

Er hatte viele großartige Leute um sich, darunter hochrangige Rechtsanwälte und andere Experten. 

Unterm Strich bin ich über die Korruption, die die Gerichte übernimmt, und die Vertuschungen in Minnesota und im ganzen Land angewidert. 

Tims Fall ist ein perfektes Beispiel für Korruption vom Feinsten. 

Sie haben Tims Mangel an Macht ausgenutzt, um ihn für einen Wahnsinnigen zu halten, während sie die wahren Verbrechen, die sie begangen haben, vertuschen. 

Jede Person mit Integrität, die sich die Zeit nimmt, tatsächlich die Fakten zu betrachten, die Tim gesammelt hat, kann die schweren Straftaten, die Tim mit Sorgfalt aufgedeckt hat, eindeutig erkennen. 

Die Schande ist, dass sich nicht mehr Menschen mit Integrität die Zeit genommen haben, um sich die Dokumente und Beweise anzusehen, die Tim erstellt hat. 

Wenn dies der Fall wäre, würde er nicht auf diese Weise verfolgt werden. 

Die einzigen, die wissen, dass er gute Informationen hat, sind die Verbrecher selbst, die ihn niederreißen. 

Zum Glück ändert sich das und hoffentlich wird diese Situation gut enden. Wir müssen für ihn beten.   

Ich arbeite daran, ein paar Experten zu Timothys Fall zu interviewen, sobald wir bereit sind, an die Öffentlichkeit zu gehen. 

Bitte bleiben Sie dran. 

Nun zu Kevin Annett ... 

Viele von Ihnen haben die schrecklichen Anschuldigungen gesehen, die von der ITNJ-Organisation vor allem von Sasha Stone und Robert David Steele an Kevin vorgeworfen wurden. 

Das Interview, das Kevin Annett und ich im letzten Monat geführt haben, hat fast 600.000 Ansichten gesehen und viele Hintergrundaktivitäten ausgelöst. 

Einschließlich der schrecklichen Anschuldigungen der ITNJ 
(siehe mehr auf Kevins Website: MurderByDecree.com). 

Nach langem Nachdenken und Nachdenken glaube ich an diesem Punkt, dass diese Anschuldigungen diffamierend und falsch sind. 

Ich bin entsetzt und angewidert, dass ihre Organisation jede Ressource oder Energie für den Angriff auf jemanden ausgeben würde, der versucht, das Leben von Kindern zu retten, und ständig fleißig mit vielen Menschen auf der ganzen Welt zusammenarbeitet, um etwas zu bewirken. 

Mein Standpunkt ist, wenn sie seine Taktik nicht mögen, sollten sie ihn schlimmstenfalls ignorieren. 

Wende dich vielleicht an ihn, um ihm mit besseren Taktiken zu helfen oder ihn besser zu verstehen. 

Nach meinem Verständnis haben weder Sacha Stone noch Robert David Steele Kevin Annett jemals getroffen oder ihn persönlich angesprochen. 

Diese Geschichte entwickelt sich und ich werde weiter nachforschen. 

Ich werde schließlich einen Bericht über meine Ergebnisse erstellen. 

Ich kann mit einigen Beteiligten ein Interview führen. 

Aber:

Jeder muss wissen, dass dies eine sehr ernste Situation ist, in der es um Leben geht.

Leider kann ich zu diesen Situationen momentan keine näheren Angaben machen. 

Aber ich werde mein Bestes geben um Ihnen genauere Informationen zur Verfügung zu stellen.

Ich hoffe, Sie haben einen fantastischen Tag und ein wunderbares Wochenende.

Sarah Westall

https://www.patreon.com/posts/update-on-kevin-25552065



Kevin Annett hat sein ITCC Archiv auf seiner neuen Seite untergebracht:

http://murderbydecree.com/

Auch bei Judy Byington könnt Ihr viele Informationen finden:

https://beforeitsnews.com/contributor/pages/243/590/stories.html

Und hier noch einmal eine deutsche Variante der herkömmlichen Seite:

http://itccs-deutsch.blogspot.com/



228. - Frohe Ostern!


227. - RV / INTELLIGENCE ALERT - 20. April 2019

























Die Erdallianz hat das fiat-verschuldete Finanzsystem der Kabale erfolgreich in einen instabilen Zustand gebracht. 

Quellen behaupten, dass DECLAS das Ereignis ist, durch das das Finanzsystem implodiert. 

Sobald das Finanzsystem implodiert ist, wird das neue Quantenfinanzsystem (QFS) eingeführt.

DECLAS wird auch den vollständigen Abbau des Deep State einleiten.

Es ist zu erwarten, dass die EU nach der Implosion des Finanzsystems zusammenbricht.

Alle EU-Länder werden gezwungen sein, in ihre eigenen goldunterstützten Währungen zurückzukehren. 

Der Zusammenbruch der EU wird auch die verbleibende Kabale in Europa niederreißen. 

Das Feuer an der Notre-Dame war das Signal, dass wichtige Ereignisse eintreten werden. 

DECLAS ist das Ereignis, das den Übergang auslöst. 

Reihenfolge der zu erwartenden Ereignisse: 

1. DECLAS 
2. QFS 
3. Zusammenbruch der EU 
4. GESARA 

Der RV kann jederzeit um diese Ereignisse herum stattfinden. 

Kürzlich wurde ein Artikel veröffentlicht, in dem erklärt wird, warum Sie in den irakischen Dinar investieren sollten. 

https://www.apnnews.com/foreign-exchange-market-why-you-should-invest-in-iraqi-dinar/ 

Dies ist die gängige Bestätigung des RV.

https://operationdisclosure1.blogspot.com/2019/04/rvintelligence-alert-trigger-april-20.html

233. - RV / INTELLIGENCE ALERT - 23. April 2019

Die  Märkte werden für einen massiven Reichtumstransfer vorbereitet.  Alle geopolitischen Situationen werden von ...